← Zurück zur Übersicht

Arnes Durchblick #36 vom 7.12.2021: 3*9 Lichtlandschaften – Deutsche Tanzkompanie bringt Tanz und Lichtkunst in neue Dimensionen

Auf der Bühne der TanzFaktur tanzen Diamanten, bunte Fantasietiere, gestreift, manchmal umrahmt vom Lichtstrahlenkranz. Deswegen hießen „27 Lightscapes“ früher einmal „Corona-Effekt“.

Die hervorragend vorproduzierte Zusammenstellung aus Musik und Texten von Dylan Thomas ist für mich eine kreative Audiodeskription sowie inhaltliche Stütze nicht nur für Anke. Dazwischen sprechen Musik, Farben, Formen und Nebel-Effekte für sich. Dušan konnte mir mit Leichtigkeit das Geschehen beschreiben, denn der Synästhet sah zur Musik oft innerlich Farben, die Regisseur Lars Scheibner nur zufällig ausgewählt hatte.

Keine Avatare! Drei Tänzerinnen werden zu Lichtprojektoren. Mit geringer Verzögerung verfolgt sie der Lichtkegel. Im Nachgespräch wird deutlich: Überraschenderweise haben sie live improvisiert. Noch erkunden sie, wie sie beim Tanz unbemerkt Projektionsfläche sind und dadurch erst beim Applaus wieder als Menschen in Erscheinung treten.

Die bescheidene Selbsteinschätzung als Neustrelitzer Technikdemonstration untertreibt: Lasershows und Science-Fiktion können mit den schönen Lichtlandschaften keineswegs mithalten. Es ist Kunst und keine Effektspielerei! Was Technologie kann, beeindruckt. Doch wie Künstler:innen hier Ästhetik mit Technologie weiterentwickeln, das berührt!