← Zurück zur Übersicht

Arnes Durchblick #7 vom 13.5.2021: Aller Anfang ist…

Aller Anfang ist…

…in den 1990ern Sport. Festivalgründer und -leiter Rolf Emmerich begann sein Engagement für Vielfalt bei schwul-lesbischen Fußball-Events. Doch Sport allein ist Mord.

…2002 schwul-lesbische Comedy, Kabarett und Chansons. Nicht nur LGBTQ aus dem Kölner Raum hatten Geschmack für formschöne Unterhaltung. Doch Kultur-Gourmets ist das zu oberflächlich.

…2007 der Tanzpreis NRW, als das Festival erstmals eine Tanzproduktion mit Künstler:innen im Rollstuhl ins Programm nahm. Weitere Nominierungen und eine Ausweitung auf jede Form des Unterschiedlich-Seins folgten. Doch wohin führt Vielfalt?

…ebenfalls 2007 ein Eklat wegen geplanter Veranstaltungen im berühmten Bordell Pascha. Die ersten nachtragenden, nein, nachhaltigen Folgen gelebter Multipolarkultur. Glücklicherweise bietet gleich nebenan Odonien naturnahe Kultur. Solidarisierung mit Prostituierten bleibt möglich.

…2009 mein „Blind Date“ mit zeitgenössischem Tanz, denn dank einer Rolle im gleichnamigen Tanztheater entdeckte ich meine Liebe zum Tanz.

Und weil ich auch nicht mehr ohne Sommerblut kann, lade ich euch herzlich ein zur Online-Jubiläumsgala. Live aus der Kölner Philharmonie in Gather Town und Zoom.