← Zurück zur Übersicht

Arnes Durchblick #8 vom 16.5.2021: Die Geburtstagsfeier – Kultur.Natur.Begegnung

Wer unsere 20-Jahre-Jubiläumsfeier „Kultur.Natur.Begegnung“ verpasst hat, hat nicht nur Auf-Livestream-Ausfall-Reagieren-und-nicht-cool-bleiben-können verpasst, sondern die aus Münsteraner „Tatort“-Folgen bekannte unwiderstehliche Gerichtsmedizin-Heldin ChrisTine[!] Urspruch. Wie sollte Moderationskollege Ralph Caspers der „Maus“- und „Quarks“-Sendungen da mithalten?

Das Wiener Gemüse-Orchester bewies, dass Gemüse-Instrumente wie Moog-Synthesizer klingenkönnen. Video-Rückblenden sowie Grußworte von Kölns Oberbürgermeisterin und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidenten erinnerten daran, dass alle Sommerblut-Kultur auf soziopolitische Begegnung hinausläuft. Übrigens, die wissenschaftliche Organisation Science for Future und unsere Sommerblut-Foundation freuen sich über eure Unterstützung.

Markus Reinhardt würdigte die bereichernde Zusammenarbeit von Sommerblut und Sinti-Gemeinschaft. Der Violinist und sein Ensemble beeindruckten mit einer feinsinnig-unstimmigen Sinti-Komposition, die zur ‚Begrüßung‘ Deportierter in einem NS-Konzentrationslager gespielt werden musste.

Mit dem Abschluss-Cover von „Wonderful world“ drängte sich mir unerträglich wütend-kämpferische Verzweiflung des Gesellschafts-und-Umwelt-Aktivisten Klaus der Geiger auf: „Auch du und ich sind Teil des Lebens“. Ermutigt das?

Ebenso wie ihn begleitete die Helmut-Zerlett-Band den charismatischen Multi-Instrumentalisten Ibrahim Keivo, meine persönlichen Höhepunkte. Die Musiker:innen verzauberten seinen syrisch-kurdisch-türkisch-irakisch geprägten Gesang in mitreißende Grooves.

Was fehlt noch? GLÜCKWUNSCH!