Arnes Durchblick #16 vom 6.6.2021: Lösungen statt Verzicht – wie man Hintereingänge vermeidet

Ich schrieb schon, wie das Publikum kostenfrei im Kleinen mit seinen Bedürfnissen umgehen kann. Barrierefrei ist unser digitales Kulturzentrum trotzdem nicht: Haupteingang und Vereinfachter Eingang, sehr kurzfristige Ankündigungen und die noch kurzfristigeren Pandemie-Auflagen machen es den Besucher:innen der bisher hochwertigeren Festivals nicht leicht. Dennoch gibt es zeitlose Verbesserungsvorschläge für Veranstalter:innen. Auch wenn Vorbereitungszeit und Ressourcen […]

Arnes Durchblick #15 vom 4.6.2021: Nachlese – Das Nicht-Berichten hat viele Gründe

Platz und Zeit sind nicht die einzigen Gründe, auf Berichte zu verzichten. Johannes Grammels anscheinend durchweg gelb mit etwas schwarz bezeichneten Plakate und Anthropozän, ein thematisch unpassendes Kurations-Sammelsurium aus künstlerisch wenig innovativen Projekten zur Positivdarstellung des Menschenzeitalters: Da überzeugen mich keine ausführlichen Vernissage-Gespräche. Bei Empathic Approach, teils technisch unzugänglich, schockierte mich im Nachgespräch die Emotionslosigkeit, […]

Arnes Durchblick #14 vom 30.5.2021: Es bleibt eine Kaffeefahrt – die (dramaturgische) Technik stirbt zuletzt

Die BVB-Kaffeefahrt zum Fußball-Club gefiele mir besser als die Bestattungs-Vorsorge-Beratungs-Show. Schlechte Witze, nervende 80er-Jahre-ElectrO-Instrumentals und surreal wirkende Beiträge dazu, wie vielfältig Millionäre und Obdachlose zur Asche werden, zur präparierten Leiche für Sarg oder Medizinstudent:innen. Obligatorische Technik-Herausforderung: Heute Malen wir nicht nach Zahlen, sondern QR-Codes, Kamera funktioniert hoffentlich. Nachdem das klischeereife Duo aus Bestatterin ohne und […]

Arnes Durchblick #13 vom 29.5.2021: Die Inszenierung des Elternseins ändert – meine Gedanken nach einem kulturellen Ausflug

Zum Abschluss der Video-Installation Otherhood gab es eine akustische Führung. Das Wort spielt mit Motherhood wie ‚Anders-schaft‘ mit Mutterschaft. “Moeilijk-moeilijk-moeilijk”, „Mühsam-mühsam-mühsam“, singt eine am Stuhl gefesselte Mutter zur Rassel und Tröte. Der Teekessel pfeift schrill, als eine andere Frau erzählt, dass sie ihre Fehlgeburt, ein Regenbogenkind, empfängt. Mit 14 Jahren, von Familie und Fachleuten allein […]

Arnes Durchblick #12 vom 28.5.2021: Bewegende Körper – akustische Fotogeschichten

Schon am 10.5. berichtete ich begeistert über die Ausstellung „Bewegte Körper“. Sehr kurzfristig gab es Führungen in leichter Sprache und für Menschen mit Sehbeeinträchtigung. Uschi Baetz ermöglichte mir somit akustische Einblicke. Daher zeige ich euch heute in Stichworten, wie so eine Fotobeschreibung funktioniert. Auch zweites Foto leicht erhöhtes Quadrat in zarten pastellfarben. Erhöhter Standpunkt mit […]

Arnes Durchblick #11 vom 20.5.2021: Wenn Sucht einen Menschen verwandelt

In meiner Schulzeit entgeisterte mich der Anfang von Franz Kafkas „Die Verwandlung“. Nach dem Kurzfilm „Samsa“ habe ich mir endlich das Original vorgeknüpft, gelesen von Sven Görtz. Äußerst gewagt, ein vielschichtiges zweieinhalbstündiges Werk auf unter 30 Minuten zu kürzen. Volltreffer hingegen, Kafkas Erzählung auf Menschen in Drogenabhängigkeit zu übertragen. Erwacht man da, wie in einem […]

Arnes Durchblick #8 vom 16.5.2021: Die Geburtstagsfeier – Kultur.Natur.Begegnung

Wer unsere 20-Jahre-Jubiläumsfeier „Kultur.Natur.Begegnung“ verpasst hat, hat nicht nur Auf-Livestream-Ausfall-Reagieren-und-nicht-cool-bleiben-können verpasst, sondern die aus Münsteraner „Tatort“-Folgen bekannte unwiderstehliche Gerichtsmedizin-Heldin ChrisTine[!] Urspruch. Wie sollte Moderationskollege Ralph Caspers der „Maus“- und „Quarks“-Sendungen da mithalten? Das Wiener Gemüse-Orchester bewies, dass Gemüse-Instrumente wie Moog-Synthesizer klingenkönnen. Video-Rückblenden sowie Grußworte von Kölns Oberbürgermeisterin und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidenten erinnerten daran, dass alle Sommerblut-Kultur […]

Arnes Durchblick #7 vom 13.5.2021: Aller Anfang ist…

Aller Anfang ist… …in den 1990ern Sport. Festivalgründer und -leiter Rolf Emmerich begann sein Engagement für Vielfalt bei schwul-lesbischen Fußball-Events. Doch Sport allein ist Mord. …2002 schwul-lesbische Comedy, Kabarett und Chansons. Nicht nur LGBTQ aus dem Kölner Raum hatten Geschmack für formschöne Unterhaltung. Doch Kultur-Gourmets ist das zu oberflächlich. …2007 der Tanzpreis NRW, als das […]