Zurück

#EinfachHin 18: Der Dämon wird nie sterben

VAGABUNDEN“ ist ein Theaterstück. In Leichter Sprache heißt Vagabunden: Menschen, die reisen.
Dieser Abend begann für mich mit einer Reise über die Bühne: eine Tastführung. Die meisten Darsteller:innen beschrieben mir selbst ihre Kostüme und ihre Rolle. So lernte ich ihre Stimmen kennen.
Das Theater-Stück war so zugänglich wie "Alles Aber Anders“. Es gab 5 verschiedene Geschichten über Sucht, Leid oder Flucht. Dazu kam der Dämon, ein erfundenes Wesen. Er macht den Menschen Mut, sich zu schaden.
Alle Darsteller:innen kennen eine Sucht.
Zum Beispiel isst Amadea viel, wenn es Probleme gibt. Sie sang buchstäblich ein Lied davon! Bodo erzählte von der Flucht auf die hohe See und lief als Jäger durch einen Wald. Ronda suchte nach einer Wohnung, wo man sicher ist: Kein Stromausfall, keine offene Wohnungstür.
Manche Darsteller:innen konnte ich schlecht hören. Sie hatten kein Mikrofon. Ich konnte die Geschichten trotzdem gut verstehen.
Die beiden einfühlsamen Musiker:innen machten Musik und Geräusche mit einem Keyboard und einem Schlagzeug. Mit einer Loop-Maschine haben sie Worte und Geräusche auf der Bühne aufgenommen und immer wieder abgespielt. So können wir uns auch einen Dämon vorstellen, der mit vielen Stimmen durcheinander in unserem Kopf flüstert oder schreit.
Ich lernte: Dämonen leben weiter. Hauptsache, sie gewinnen nicht so oft.
Niemand musste uns beweisen, dass er gut war. Sondern alle zeigten, was sie konnten. Das gefiel mir am besten!

Fragen, Antworten, Anregungen, Kritik? Melde Dich gerne bei Arne!