Lade Veranstaltungen
  • Fr. 07.06.2019
  • 20:00 – 21:30 Uhr
  • Eintritt frei
  • im Rahmen der Universitätskonzerte des Collegium musicum der Universität zu Köln
  • Aula der Universität zu Köln Albertus-Magnus-Platz 50923 Köln Auf Karte anzeigen

Das Opfer ist ein zentrales Element fast aller Religionen. Die Götterwelt ist anspruchsvoll und fordert zahlreiche Opfer, um sie gnädig zu stimmen. Je schwerer das Opfer fällt, umso größer ist die erwartete Gunst. Das größte Opfer ist das des eigenen Lebens.

SACRIFICIO ist ein Programm barocker Sololiteratur und widmet sich der Frage nach dem Opfer im Kampf zwischen Gut und Böse. Am Anfang steht dabei der Fall Lucifers, gefolgt von der Klage Davids über Jonathan, einem Opfer kriegerischer Auseinandersetzungen im Kampf gegen die Philister. Den Höhepunkt bildet Tarquinio Merulas „Curtio precipitato“. Schon zu Beginn des 17. Jahrhunderts betrachten darin Komponist und Textdichter die Absicht des römischen Legionärs Curtio, sich „für Rom“ zu opfern, kritisch, sarkastisch, ja geradezu satirisch. „Welches Vergnügen bereitet es demjenigen in Rom, wenn irgendeiner in Indien ihn ehrt?“

SACRIFICIO stellt die Frage, welche Bedeutung dieses Opfer wirklich hat und ob es nicht nur Wahn und Verblendung entlarvt und behandelt damit ein zeitloses Thema.

Bassbariton: Thomas Bonni • Violoncello: Markus Möllenbeck • Theorbe: Klaus Mader • Cembalo: Ada Tanir • Sprecher: N. N.

← Zurück zum Programm


Logo des Kooperationspartners collegium music der Universität zu Köln. Das Logo besteht aus einem Kreis mit Linien, die wie von Hand gezeichnet wirken.