+49 221 29499139
Zurück

#EinfachHin 4

#EinfachHintergrund:
Warum gendern wir?

 

Liebe Besucher:innen

Wir schreiben mit einem Doppel·punkt. 
Und mit der weiblichen Endung.
Wie das Wort oben:
Besucher:innen.
Man hat doch früher geschrieben: 
Liebe Besucher. 
Manche Leute sagen: 
Damit waren doch alle gemeint?
Wir möchten unterschiedliche Menschen verbinden.
Im Publikum. 
Und auf der Bühne.
Und auch hinter den Kulissen.
Das seht ihr in unserer Schreib·weise. 
Das heißt:
Wie wir auf der Website schreiben. 

Und so funktioniert‘s!

Wir über·sehen Menschen, wenn wir sprechen und schreiben.
Das Wort Besucher meint Männer und Frauen. 
Und auch alle, die sagen: 
Ich bin kein Mann und keine Frau.
Aber es gibt Menschen, die sagen: 
Ihr meint nur Männer. 
Es gibt zum Beispiel Agender-Menschen. 
Agender-Menschen bedeutet: 
Menschen, die sich weder als Frau noch als Mann fühlen.
Sie fühlen sich gar nicht an·gesprochen. 
Auch Frauen möchten, dass wir sie deutlich er·wähnen. 
Dann merken wir:
Wo sie noch fehlen.
Viele Expert:innen sagen: 
Sprache verändert, was wir über andere denken. 
Wir benutzen also jetzt eine Sprache, die zeigt: 
Wir meinen diverse Menschen.
Wir meinen alle Geschlechter.
Das nennt man Gendern.

Die Gender·schreib·weise

Gendern ist Englisch.
Man sprecht es aus: 
Dschendern.
Es heißt übersetzt: 
Wir geschlechtern. 
Wir zeigen die Vielfalt von den Geschlechtern.
Das heißt:
Alle Menschen sind sehr verschieden. 
Wir machen das beim Sprechen und beim Schreiben.
Manche gendern die Wörter: 

  • Besucherinnen  
  • Besucher 

Dazu sagen viele Menschen: 
Aber ich bin nicht Er oder Sie.
Also schreiben wir:
Besucher:innen. 
Der Doppelpunkt und die Sprech·pause sagen: 
Wir sprechen mit und über Menschen, die nicht Mann oder Frau sind.
Wir schreiben manchmal neutrale Wörter.
Nicht Besucher:innen.
Sondern Besuchende.
Oder das Publikum. 
Diese Wörter sind manchmal schwer. 
Aber alle wissen: 
Ich bin auch gemeint.

Der Doppelpunkt

Wir möchten, dass die Gender·schreib·weise für alle gut lesbar ist. 
Also schreiben wir einen Doppel·punkt: 
Besucher:innen.
Man spricht den Doppelpunkt als kurze Pause: 
Besucher innen.
Was machen Sprach·aus·gaben für blinde Personen? 
Die kommen am besten mit dem Doppelpunkt klar. 
Wir benutzen darum die anderen Zeichen nicht.

Für uns ist das Gendern normale Sprache!

Und für euch? 
Schreibt es uns!

Vergesst eins nicht: 
Wir sind zwar sehr verschieden. 
Aber wir haben eines alle gemeinsam: 
Wir sind Menschen!

Willst du Arne etwas sagen? Melde Dich gerne bei ihm!