Rahmenprogramm dementia+art

Rahmenprogramm dementia+art
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Programm

Zum diesjährigen Schwerpunktthema Demenz gibt es ein Rahmenprogramm, entworfen von dementia + art, bei dem die kulturelle Teilhabe von Menschen mit Demenz im Mittelpunkt steht. Es umfasst alle wichtigen Kunstsparten. Ein böhmisches Puppentheater wird Menschen mit Demenz in besonderer Weise Geschichten für die Erinnerung erzählen. Eigens entwickelte Führungen finden im 4711-Haus, Kölner Stadtmuseum, Wallraf-Richartz Museum, Museum für angewandte Kunst und Schokoladenmuseum statt. Altstadt- und Rheinführungen werden speziell für Frauen mit Demenz weiterentwickelt. Die Künstlerin Carola Willbrand gibt Einblick in ihr Atelier mit der Möglichkeit, einen individuellen Erinnerungsfaden zu formen. Bei einer Aktion mit Strick-Graffitis in einer Senioreneinrichtung begegnen sich Menschen mit Demenz und eine Mädchengruppe mit Migrationshintergrund. Darüber hinaus werden bei kulturtypischer Originalmusik Erfahrungen eines muslimischen Wohnbereiches für Menschen mit Demenz ausgetauscht.
In viele Programmpunkte fließen Aspekte der basalen Stimulation mit ein. Begleitend zum Theaterstück „Anderland“ wird im Bürgerhaus Stollwerck das Erinnerungsprojekt „Making Memories Matter - Erinnerungen Raum geben“ von Kölner Senioren und Seniorinnen, ausgestellt. Für die "kulturelle Begleitung von Menschen mit Demenz" findet ein Workshop statt, der ehrenamtliche Helferinnen und Helfer Basiswissen vermittelt wie Menschen mit Demenz zu kulturellen Veranstaltungen begleitet werden können.
Teil des Rahmenprogramms dementia+art sind folgende Veranstaltungen:
[table id=3 /]
„F“ = Fahrdienst steht zur Verfügung (für die mit einem F gekennzeichneten Veranstaltungen, kann ein Fahrdienst in Anspruch genommen werden.
Dieser Fahrdienst ist ausgerichtet für alte und demenzkranke Menschen mit und ohne Gehilfe und Rollator, nebst Begleitperson (Betreuer). Transport ist möglich mit oder ohne Gehhilfe. Auch Rollstuhlfahrer können den Fahrdienst in Anspruch nehmen, wenn ein Transfer vom Rollstuhl in das Fahrzeug möglich ist. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Beförderung.
Für alle Museumsführungen gilt: max. 8 Menschen mit Demenz plus jeweils eine Begleitperson. Wo zusätzlich eine Führungspauschale angegeben wird, bezieht sie sich auf diese Gruppenstärke.
Die Anmeldung sollte spätestens einen Tag vor Veranstaltung erfolgen.
Anmeldungen zum Fahrdienst und allgemeine Fragen zum Rahmenprogramm zwischen 09:00-18:00 Uhr bei Kristina Laudenberg Tel. 01573-6500689.
In Zusammenarbeit mit

Mit freundlicher Unterstützung von
In Kooperation mit

Anlässlich des 10 jährigen Bestehens der niedrigschwelligen Betreuungsdienst für Demenzerkrankte unterstützt der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband den Workshop: Schulung zum Kulturbegleiter – wie begleite ich Menschen mit Demenz zu kulturellen Veranstaltungen? Zu den niedrigschwelligen Dienten gehören: TANDEm (Diakonie gGmbH), SenioAss (Sozial-Betriebe Köln gGmbH), Das andere Leben begleiten (DRK Köln), Duo (ASB Köln und Kölner Freiwilligen Agentur), Baustein (AWO Seniorenzentrum), CarUSO (Caritas Köln) und Zick für Dich (Vinzentinnerinnen).
Begleitend zum Theaterstück ANDERLAND informieren die niedrigschwelligen Dienste über die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen.

Zusatzinformationen: