Talk: A Mile in My Shoes

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
  • Do. 14.05.2020 - Do. 14.05.2020
  • 18:45 – 21:00 Uhr
  • Eintritt frei
  • Live-Stream auf www.sommerblut.de Auf Karte anzeigen
A Mile in My Shoes by Empathy Museum • Konzeption und künstlerische Leitung: Clare Patey • Produktion: Artsadmin • Projektleitung: Fabia Mekus

Programm

Wie fühlt es sich an, im falschen Körper geboren zu sein? Eine Flucht miterlebt zu haben? Oder im 80. Lebensjahr die große Liebe zu finden? Wie blickt ein*e Strafgefangene*r in die Zukunft?

Das von der Londoner Künstlerin Clare Patey ins Lebe gerufene Empathy Museum erforscht seit 2015, wie Empathie nicht nur unsere persönlichen Beziehungen verändern, sondern auch dazu beitragen kann, globale Herausforderungen wie Vorurteile, Konflikte und Ungleichheit anzugehen.

In dem Projekt A MILE IN MY SHOES schlüpfen die Besucher*innen in die Schuhe einer anderen Person – im wortwörtlichen Sinne – und lauschen während eines Spaziergangs per Kopfhörer der Geschichte der Schuhbesitzer*in.

Aber: Was ist Empathie überhaupt? Eine genetische Disposition, eine Fähigkeit? Ein Klischee? Und welche Rolle spielt Empathie in der Kunst? Welches Potenzial birgt Empathie für eine Gesellschaft nach der Corona-Krise? Im Livestream spricht die Londoner Künstlerin Clare Patey mit der Kulturjournalistin und Theaterkritikerin Dorothea Marcus über das Projekt A MILE IN MY SHOES, das weltweit getourt ist und 2021 im Rahmen von Sommerblut erstmals nach Deutschland kommt.

Als besonderen Gast des Abends dürfen wir uns über die kanadische Pädagogin, Sozialunternehmerin und Erziehungsexpertin Mary Gordon freuen! Sie ist Gründerin und Präsidentin des internationalen Schulprogramms „Roots of Empathy“, bei dem Grundschüler*innen ermöglicht wird, die Entwicklung von Empathie bei Kleinkindern zu beobachten. Das Projekt hatte maßgeblichen Einfluss auf die Steigerung der emotionalen Kompetenz und des sozialen Verhaltens bei Grundschulkindern.

English:

How does it feel to experience being trapped in the wrong body? To have been forced to flee your homeland? Or to find the love of your life aged 80? And how does a prisoner imagine the future?

Since 2015, Empathy Museum created by London-based artist Clare Patey, has been exploring how empathy can not only transform our personal relationships but also help tackle global challenges such as prejudice, conflict and inequality. Participants of the project A MILE IN MY SHOES will– literally – walk a mile in a stranger’s shoes whilst listening to their story.

What is empathy actually? A genetic disposition, a skill? A cliché? And what role does empathy play in the arts? What is the potential of empathy for a post-Corona society? On Thursday 14th May artist Clare Patey joins the cultural journalist and theatre critic Dorothea Marcus to talk about the acclaimed project A MILE IN MY SHOES, which has been touring the world and will come to Germany for the first time in 2021 as part of Sommerblut.

As a special guest of the evening, we are delighted to welcome the Canadian social entrepreneur and education expert Mary Gordon. She is the founder and president of the international children’s charity “Roots of Empathy” offering empathy-based programs which have a significant impact in reducing aggression/bullying while increasing emotional literacy and pro-social behaviour in primary school children through a project that brings a baby into the classroom.

The talk will be streamed live from 7pm to 8pm CEST and you can join it via https://www.sommerblut.de/

Zusatzinformationen:

Die Veranstaltung ist barrierefreie! Das Gespräch wird durch eine Gebärdendolmetscherin live übersetzt.

Da das Gespräch auf Englisch stattfindet, ist zudem für eine Audio-Übersetzung ins Deutsche gesorgt. Unter der Nummer +49 30 300195242 könnt ihr euch per Telefon in die deutsche Übersetzung einwählen. Die PIN lautet: ‪597 858 457#