CircusDanceFestival: Female* circus

Ein Filmabend mit Laura Murphy und Chloé Moglia
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Veranstaltung ist...

  • zugänglich für Menschen mit Gehbehinderung
  • empfohlen für Menschen mit Hörbehinderung
  • barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen
  • ... zugänglich für Menschen mit Gehbehinderung
  • ... empfohlen für Menschen mit Hörbehinderung
  • ... barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen

Programm

Die britische Performerin Laura Murphy ist eine Meisterin im Aufzeigen von Gegensätzen – leidenschaftlich, witzig und dabei kompromisslos führt sie in ihren Arbeiten der Gesellschaft vor, worüber dringend gesprochen werden muss: Den weiblichen* Körper. Anhand persönlicher, historischer und sozialer Zusammenhänge zeigt sie mit subtilem Humor auf, mit welchen Bildern und Erwartungen Frauen* und ihre Körper besetzt sind. Als Akrobatin und Doktorandin dient ihr das Vertikalseil als wichtigster Gegenspieler, um ihre ganz persönlichen wissenschaftlichen Wahrheiten rund um die Diskurse um Queerness, Feminismus und Rollenbilder zu teilen.

Der Dokumentarfilm "About Laura Murphy" ist ein persönliches Portrait der Künstler:in. Der Filmemacher Filip Jacobson besucht die Künstlerin während ihrer Probenarbeit in Bristol. Der dreiteilige Filmabend FEMALE* CIRCUS zeigt, neben der vom CircusDanceFestival produzierten Dokumentation auch Laura Murphys Filmarbeit "Self Made Man" sowie den Performance-Kurzfilm "Horizon" der französischen Luftartistin Chloé Moglia, produziert von von ARTE en scène.

Zusatzinformationen:

ARTE en scène: "Horizon" Performance-Kurzfilm von Chloé Moglia
"Self Made Man" Performance-Film von Laura Murphy
"About Laura Murphy" Dokumentarfilm von Filip Jacobson

Im Anschluss Künstler:innengespräch mit Laura Murphy und Bauke Lievens

Altersempfehlung 16+, beinhaltet Nacktheit, schroffe Sprache und offene Diskussionen über Gender, Sex und Körper.
Sprache: Englisch
Sparte: Zeitgenössischer Zirkus

Credits:
About Laura Murphy: Ein Dokumentarfilm von Filip Jacobson | Produziert durch CircusDanceFestival | Porträtierte Performerin Laura Murphy
Self Made Man: Partner Carre Magique and CircusDanceFestival | Konzeption und Performance Laura Murphy | Regie Ursula Martinez | Produziert von Nicole A'Court-Stuart for Contraproject | In Zusammenarbeit mit Black Bark Film
ARTE en scène: "Horizon": Eine Produktion von ARTE France und la Blogothèque | Regie Sebastien Bergé | Land Frankreich | Jahr 2020

CircusDanceFestival ist ein Projekt von Overhead Project in Kooperation mit dem TPZAK Zirkus- und Artistikzentrum Köln, einer Einrichtung des Theaterpädsagogischen Zentrums e.V. Köln .

Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie aus Mitteln des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR, vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, dem Kulturamt der Stadt Köln, der Kunststiftung NRW, der RheinEnergie Stiftung sowie der Schwedischen Botschaft.

Eine Veranstaltung des CircusDanceFestival in Kooperation mit dem Sommerblut Kulturfestival.
  • Beratung
    TerryO´Connor
  • Konzept, Performance
    LauraMurphy
  • Lichtgestaltung
    KatieDavies
  • Produktionsleitung, Tontechnik
    NicoleA’Court-Stuart
  • Regie
    UrsulaMartinez
  • Regieassistenz
    MadelineMcGowen
  • Video
    FilipJacobsson

Mit freundlicher Unterstützung von:

In Kooperation mit: