← Zurück zur Übersicht

Arnes Durchblick #5 vom 10.5.2021: Wie der „Klimawandel“ „Körper bewegt“

Pelle und Nicole führen mich Sonntagabend während der Vernissage durch „Bewegte Körper“, beschreiben die Fotos oder lesen mir die Erklärungstexte vor. Für beide eine Premiere, die mich begeistert.

Ein Hochhaus im Abendhimmel, Familien mit Kindern, Spielzeug liegt zerstreut auf einem Bett. Nach und nach erfahre ich: Wer sind die 2015 aus Syrien geflüchteten Familien, deren Kinder aus Dankbarkeit nach der Bundeskanzlerin Angela Merkel benannt wurden. Was wurde in Deutschland aus ihnen?

Eine andere Studierende der FH Dortmund dokumentiert fotografisch die Identitätsfindung von Menschen, deren Vorfahren im 18. Jahrhundert in das russische Zarenreich auswanderten. Anfang der 1990er Jahre, Ende des ‚kalten Krieges‘ kamen ihre Familien als ‚Umsiedler‘ nach Deutschland. Zurückgekehrt, russisch, deutsch?

Die Fotoausstellung mit ausführlichen Erklärungstexten zeigt gleichermaßen Konsequenzen des buchstäblichen Klimawandels. Menschen, die unter der Dürre Brasiliens leiden oder um ihre Dörfer im rheinischen Braunkohlerevier bangen.

Ich hätte noch viel zu erzählen, aber ich habe ja versprochen: nie mehr als 160 Wörter. Schaut also vorbei in unseren digitalen Ausstellungsräumen.